Home


 

Fabian Spörlein

Geboren am 6. Juni 1974 in München

Ausbildung

1980–1994 Schulausbildung mit Abitur
1994–1998 Studium der Mathematik und Physik für Lehramt Realschule an der Ludwig-Maximilians-Universität, München
1998–1999 Toningenieur Studium an der Musikhochschule und Fachhochschule Düsseldorf
1999–2004 Diplom Tonmeister Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien
1. und 2. Diplomprüfung mit Auszeichnung
2000–2004 Studentenvertreter des Tonmeisterstudiums

Musikalische Ausbildung

ab 1980 Musikalische Früherziehung
seit 1984 Trompetenunterricht u. a. bei Uwe Baumer, Wolfgang Guggenberger, Günter Beetz
1993–1997 Mitglied des Münchner Jugendorchesters und des Bruckner Akademie Orchesters
1990–1997 Mitglied in verschiedenen Big Bands in München
1999–2003 Trompetenstudium im Rahmen des Tonmeisterstudiums bei Carole Dawn Reinhart
Klavierunterricht bei u. a. Tudor Saveanu (2001 – 2003 auch Partiturspiel)

Produktionen und Praktika

1998 Cap a Pie Studios, Neutraubling
viermonatige Assistenz, u. a. CD-Produktion "Cor" mit Maria Joao, Mario Laginha, Trilok Gurtu, Wolfgang Muthspiel.
in den Folgejahren zusätzlich verschiedene Assistenzen
(z.B. bei Hans Martin Buff, Chris Heil)
2000 Tremens Filmton, Wien
ein Monat Praktikum
2002, 2003 Salzburger Festspiele
jeweils 6-wöchige Mitarbeit im Großen Festspielhaus in der Abteilung Akustik, u. a.: Pulttonmeister bei "Don Giovanni" 2003, Aufnahmen mit Alfred Brendel, Maurizio Pollini, Camerata Salzburg mit Leonidas Kavakos
2003/2004 Deutsche Grammophon
Mitarbeit bei den Aufnahmen des Neujahrskonzertes im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins
2004 Etablissement Ronacher, Wien
Planung und Durchführung der Tonanlage für die Wiener Festwochen

seit 1998

Eigenständige CD-Produktionen
Klassik, Jazz, Ethno und Pop/Rock
u. a. mit Tobias Hofmann, Joe Kienemann, Ahimsa, Mitgliedern der Berliner Philharmoniker

Musik-/Theaterprojekte u. a.
– im Badischen Staatstheater, Karlsruhe
– Gasteig München
– Max Reinhardt Seminar, Wien

Musikaufnahmen u. a.
– mit Studenten und Professoren der Musikuniversität, Wien
– für den Kinofilm "Böse Zellen" von Barbara Albert
– für verschiedene Filmproduktionen u. a. für BBC, ARTE, 3SAT, ORF

Die meisten Produktionen wurden mit computergestützten Systemen durchgeführt wie:
Samplitude, Sequoia, WaveLab, Pro Tools, Max/Msp, Logic, Cubase, Live, Pyramix.
Fundierte Kenntnisse auch auf folgenden Mischkonsolen:
SSL 8000 G+, Studer D950, Yamaha DM2000/02R96, Sony DMX - R100
Einige der Aufnahmen wurden in 5.1 aufgenommen.